Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Hochschulbüro für ChancenVielfalt der Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Hochschulbüro für ChancenVielfalt der Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Professorinnen und Professoren in der Selbstverwaltung an niedersächsischen Hochschulen ->Zugänge, Motivationen und Beteiligungen


Das Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK), die Niedersächsische Landeshochschulkonferenz (LHK) und die Landeskonferenz Niedersächsischer Hochschulfrauenbeauftragter (LNHF) haben eine Dialoginitiative mit dem Titel „Geschlechtergerechte Hochschulkultur“ initiiert, bei der bis 2016 Handlungsempfehlungen erarbeitet werden, um so zur Sicherung der Qualität der Hochschulen durch Gleichstellung beitragen zu können.

Anknüpfend an diese Dialoginitiative führt das Hochschulbüro für ChancenVielfalt der Leibniz Universität Hannover gemeinsam mit dem Institut für Soziologie das LNHF-Projekt „Beteiligung von Frauen und Männern in den Gremien der Selbstverwaltung an niedersächsischen Hochschulen“, das vom MWK gefördert wird, durch. Im Fokus stehen dabei die Motivation, das Engagement, die Haltung und der Zugang von Professorinnen und Professoren zur akademischen Selbstverwaltung.

Die 2015 durchgeführte Pilotstudie „Professorinnen in Gremien und Leitungsfunktionen“ an den hannoverschen Hochschulen (Hochschule Hannover, Hochschule für Theater, Musik und Medien Hannover, Leibniz Universität Hannover, Medizinische Hochschule Hannover, Tierärztliche Hochschule Hannover) konnte bereits sehr informative und erkenntnisreiche Ergebnisse liefern und erste Handlungsfelder für den Bereich Frauen in Gremien und Leitungspositionen für die Dialoginitiative benennen (Zusammenfassung der Ergebnisse der Pilotstudie).

Für die neue Studie mit dem Titel „Professorinnen und Professoren in der Selbstverwaltung an niedersächsischen Hochschulen – Zugänge, Motivationen und Beteiligungen“ wurde der Fragebogen der Pilotstudie überarbeitet und erweitert und richtet sich nun an alle niedersächsischen Professorinnen und Professoren, um landesweit repräsentative Ergebnisse zu generieren und auch geschlechterspezifische Differenzen aufzeigen zu können.

Ziel der Studie ist es, Anstoß zur Entwicklung und Gestaltung attraktiver Leitungsfunktionen und Gremienarbeit zu geben und insbesondere Möglichkeiten zu finden, den Anteil von Professorinnen zu erhöhen.

Aktueller Stand der Studie

Die Erhebungsphase der Studie wurde nach einer zweiwöchigen Verlängerung am 15.April 2016 beendet. Über 900 Professorinnen und Professoren der niedersächsischen Hochschulen und Universitäten haben an der Online-Befragung teilgenommen. Wir bedanken uns herzlich bei den Hochschulen und Universitäten für ihre Mithilfe und bei allen Teilnehmenden!
Derzeit werden die Daten ausgewertet. Die Ergebnisse werden Ende des Jahres 2016 veröffentlicht.

Gewinnspiel

Nach Beendigung des Erhebungszeitraums wurden unter allen Gewinnspiel-Teilnehmenden drei Ipad Air verlost. Helga Gotzmann (Gleichstellungsbeauftragte), Johanna Johannsen (Projektleitung) und Prof. Dr. Eva Barlösius (Institut für Soziologie) (v.l.) freuen sich folgende Gewinnerinnen und folgenden Gewinner bekannt zu geben:

Jun.-Prof. Dr. Marta García - Seminar für Romanische Philologie. Georg-August-Universität Göttingen
Prof. Dr. Martin Gassebner - Institut für Makroökonomik. Leibniz Universität Hannover
Prof. Dr. Laura Krämer - Musiktheorie. Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover