Arbeiten mit Kind

Die Leibniz Universität Hannover unterstützt ihre Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Ansprechpartnerinnen und –partner für Fragen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie sind das Hochschulbüro für ChancenVielfalt mit dem Familienservicebüro und die Gleichstellungsbeauftragten der Fakultäten.

  • Flexible Arbeitszeiten

    Für Beschäftigte der Leibniz Universität Hannover gibt es viele Möglichkeiten, Arbeitszeiten flexibel zu gestalten. In Absprache mit ihren jeweiligen Vorgesetzten können sie in Teilzeit arbeiten. Insbesondere für Beschäftigte mit Familien- bzw. Pflegeaufgaben besteht die Möglichkeit, die wöchentliche Arbeitszeit zu reduzieren.

  • Mobiles Arbeiten und HomeOffice

    Die Möglichkeiten des HomeOffice und der mobilen Arbeiten können Beschäftigen auch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie erleichtern.

    Bitte beachten Sie dazu das aktuelle Rundschreiben:

    https://www.intern.uni-hannover.de/nocache/de/vademecum/detail/1122/

  • Familienfreundliche Sitzungszeiten in den Gremien

    Die Gremien der universitären Selbstverwaltung und die darüber hinausgehenden Sitzungen sind familiengerecht durchzuführen:

    • Die Vorsitzenden der Gremien und die Dekane der Fakultäten sollen darauf achten, dass die Termine ordentlicher und außerordentlicher Sitzungen, Besprechungen und Beratungen familienfreundlich sind bzw. diese dahingehend modifizieren, dass familiären Belangen der Teilnehmenden besser Rechnung getragen wird.
    • Sitzungszeiten sollen dabei so gewählt werden, dass auf die Vereinbarkeit von Beruf bzw. Studium und familiären Betreuungs-und/oder Pflegeverpflichtungen der Teilnehmenden geachtet wird.
    • Die familienbewusste Gestaltung der Termine soll sich flexibel an den Bedürfnissen der jeweiligen Gremienmitglieder orientieren, die vor jeder Amtsperiode abzufragen sind.
    • Die Sitzungs- und Gremientermine sowie die Anfangs- und Endzeiten sind dabei frühzeitig bekannt zu geben.
  • Beurlaubung aus familiären Gründen

    Eine Beurlaubung aus familiären Gründen ist möglich. Informationen dazu erhalten Sie im Personaldezernat.

  • Finanzielle Unterstützung für Eltern

    Elterngeld:
    Elterngeld ist eine Familienleistung für Eltern, die ihr Kind in den ersten Lebensmonaten selbst betreuen und nicht oder nicht voll erwerbtätig sind. Eltern, die

    • ihre Kinder nach der Geburt selbst betreuen und erziehen
    • nicht mehr als 30 Stunden in der Woche erwerbstätig sind und
    • mit ihren Kindern in einem Haushalt leben und
    • einen Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland haben,

    können bis zu 12 Monate (Alleinerziehende für bis zu 14 Monate) Elterngeld, ElterngeldPlus oder darüber hinaus Partnerschaftsbonus erhalten. 

    Das Basis-Elterngeld beträgt 300 Euro (z.B. für Studierende) - für Beschäftigte hängt die Höhe des Elterngeldes vom Einkommen ab, dass man in dem Jahr vor der Geburt verdient hat. Bis zu 65% des Einkommens können gezahlt werden. Der Elterngeldantrag wird bei der Elterngeldstelle der Gemeinde des Wohnortes gestellt. Weitere Informationen dazu gibt es hier: Familienportal des Bundes

    Kindergeld:

    In Deutschland kann jede Person, die Kinder hat und deren Wohnsitz innerhalb Deutschlands liegt Kindergeld beantragen. Erhalten kann man Kindergeld sobald das Kind geboren ist. Weitere Informationen zum Kindergeld: Bundesagentur für Arbeit - Kindergeld: Anspruch, Höhe, Dauer.

  • Eltern-Kind-Büros

    In vielen Instituten und Einrichtungen gibt es mittlerweile Eltern-Kind-Büros, die es Beschäftigten ermöglichen, ihre Kinder mit zur Arbeit zu bringen. Bei Interesse wenden Sie sich an ihre Vorgesetzten. Bestehende Eltern-Kind-Räume und Büros finden Sie hier: Eltern-Kind Räume und Büros an der LUH.