Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Hochschulbüro für ChancenVielfalt der Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Hochschulbüro für ChancenVielfalt der Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Doktorandin Michaela Jahn erhält ZONTA-Preis

Die Abb. zeigt von links nach rechts: Dr. Ute Noeske, Präsidentin des ZONTA Clubs Hannover, die ZONTA-Preisträgerin 2014, Frau Dipl.-Chem. Michaela Jahn, und den Laudator, Prof. Dr. Jürgen Caro.

Die Diplom-Chemikerin Michaela Jahn der Leibniz Universität Hannover erhielt am 3. Juni den ZONTA-Preis 2014 für Nachwuchswissenschaftlerinnen. Die mit 2000 Euro dotierte Auszeichnung wird alle zwei Jahre vom ZONTA-Club Hannover verliehen und ist für Wissenschaftlerinnen in naturwissenschaftlichen bzw. technischen Fächern bestimmt, die sich sowohl beruflich als auch sozial im überdurchschnittlichen Maße engagieren. ZONTA ist ein internationaler, überparteilicher und weltanschaulich neutraler Zusammenschluss berufstätiger Frauen, der seit 1919 existiert.

Die Preisverleihung erfolgte am Dienstag, den 3. Juni, im Hotel Loccumer Hof durch die Präsidentin des ZONTA Clubs Hannover, Frau Dr. Ute Noeske. Die Laudatio auf Michaela Jahn hielt Prof. Dr. Jürgen Caro für den Geschäftsführenden Leiter des Instituts für Physikalische Chemie und Elektrochemie der Naturwissenschaftlichen Fakultät der Leibniz Universität Hannover.

Wissenschaftlich arbeitet Frau Jahn auf dem Gebiet der Mikrowellenspektroskopie. Durch Anregung quantisierter molekularer Rotationen durch Mikrowellenstrahlung hinterläßt jedes Molekül einen „Fingerabdruck“  im Emissionsspektrum. Dadurch läßt sich z.B. die Existenz von bestimmten interstellaren Molekülen nachweisen. Frau Jahn ist bereits Autorin von 7 Publikationen in internationalen Fachzeitschriften und hat ihre Arbeiten auf zahlreichen nationalen und internationalen Tagungen präsentiert.

Gesellschaftlich engagiert sich Frau Jahn ehrenamtlich beim Technischen Hilfswerk (THW). Schwerpunkt des letzten Jahres war der Hochwassereinsatz im Juni 2013. Frau Jahn war persönlich daran beteiligt, einen Deich um ein Umspannwerk bei Magdeburg zu errichten, um die Stromversorgung sicherzustellen und umliegende Dörfer bei Stendal vor den Elbefluten zu schützen. Auch Großveranstaltungen im Raum Hannover unterstützte Sie mit dem THW, sei es den Hannover Marathon, das Kinderfunfestival oder das Crazy Crossing auf dem Maschsee.

Frau Jahn kümmert sich sozial auch um ausländische Gastwissenschaftler in Hannover, sei es im Mikrowellenspektroskopie-Labor, bei Behördengängen, oder ganz einfach beim Einleben in Hannover.

Weitere Informationen:

Für weitere Informationen stehen Ihnen Prof. Dr. Jürgen Caro und Dipl.-Chemikerin Michaela Jahn vom Institut für Physikalische Chemie und Elektrochemie unter  juergen.caropci.uni-hannover.de und michaela.jahnpci.uni-hannover.de gern zur Verfügung.