Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Hochschulbüro für ChancenVielfalt der Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Hochschulbüro für ChancenVielfalt der Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Personenvorstellung: Dr. Isabel Sievers

Dr. Isabel Sievers ist seit dem 1. Januar 2016 Referentin für Diversity Management am Hochschulbüro für ChancenVielfalt der Leibniz Universität Hannover. Sie ist Ansprechpartnerin für Universitätsangehörige zu den Schwerpunkten Vielfalt, Antidiskriminierung und Chancengleichheit. Dies beinhaltet z.B. Fragen zum Umgang mit der Vielfalt von Lernenden in Lehrveranstaltungen, Fragen zum Umgang mit Diskriminierungen bis hin zu Fragen zur Weiterentwicklung der Strukturen, Angebote und Maßnahmen an der Leibniz Universität im Hinblick auf die Vielfalt und Potentiale der Studierenden und Mitarbeitenden.

Dr. Isabel Sievers
Referentin für Diversity Management
Hochschulbüro für ChancenVielfalt der Leibniz Universität Hannover
Wilhelm-Busch-Straße 4, 30167 Hannover
Tel.: 0511 762 17595
E-Mail: sieverschancenvielfalt.uni-hannover.de

Einleitung

Die Leibniz Universität Hannover hat in den letzten Jahren einen Prozess der intensiven Auseinandersetzung mit der Vielfalt ihrer Angehörigen (Studierende und Mitarbeitende) gestartet und damit begonnen eine sogenannte Diversity Management Strategie zu implementieren. Diese Diversity Strategie hat das Ziel, dass sich die Universität als Bildungseinrichtung auf unterschiedlichen Ebenen mit der Vielfalt ihrer Mitglieder auseinander setzt, gezielt die Chancengleichheit fördert, die Potentiale von Vielfalt unterstützt und Diskriminierungen an der Universität entgegen wirkt. In diesem Rahmen wurde ein 4-Säulen-Modell entwickelt, mit dem die Implementierung der Diversity Strategie in verschiedenen Handlungsfeldern vorangebracht werden soll. Die zentralen Säulen beziehen sich auf die Bereiche Hochschulzugang (I), Studium und Lehre (II), Forschung (III) und Weiterbildung (IV).

Aufgabenbereiche

Die Referentin für Diversity Management ist zuständig für

  • die Weiterentwicklung, Implementierung und Evaluation der Diversity Management Strategie der Leibniz Universität Hannover
  • die Koordinierung und Betreuung der Senatsarbeitsgruppe Diversity Management
  • die Öffentlichkeitsarbeit im Kontext Diversity
  • sie ist Ansprechpartnerin bei Antidiskriminierungsfragen.
  • sie hält einen engen wissenschaftlichen Austausch mit anderen Arbeits- und Forschungsstellen, wie der Arbeitsstelle diversitAS

Funktionen/ Mitgliedschaften:

  • Mitglied der Senatsarbeitsgruppe Diversity Management
  • Mitglied der Arbeitsstelle diversitAS (Diversität – Migration – Bildung)
  • Beiratsmitglied ‚Raum der Stille‘, Leibniz Universität Hannover

Fachliches Profil/ Arbeitsschwerpunkte

  • Diversity Management in Bildungseinrichtungen
  • Umgang mit Vielfalt in Lehr-Lernkontexten/ Diversity Education
  • Interkulturelle Kompetenz & Diversity-Kompetenz
  • Migrationsbewegungen / Transmigration/ deutsch-türkische Transmigrant/innen

Beruflicher Werdegang

  • Seit 01/2016: Referentin für Diversity Management am Hochschulbüro für ChancenVielfalt der Leibniz Universität Hannover
  • Seit 06/2015 - heute: Referentin der Arbeitsstelle diversitAS an der Leibniz Universität Hannover
  • Seit 01/2014 - heute: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungscluster Diversität und Inklusion am Zentrum für Lehrerbildung der Leibniz Universität Hannover
  • Seit 2013: Mitglied in der Senatsarbeitsgruppe Diversity Management
  • 01/2012 -5/2015: Koordinatorin der Arbeitsstelle diversitAS (Diversität – Migration – Bildung) an der Leibniz Universität Hannover
  • 07/2008 – 12/2011: Koordinatorin des interdisziplinären Lehr- und Forschungsbereichs AG Interpäd (Interkulturelle Bildung und Entwicklungspädagogik) Leibniz Universität Hannover
  • 01/2004 – 07/2008: Promotion zu Dr. Phil., Leibniz Universität Hannover
  • 01/2004 – 01/2006: Stipendiatin des Graduierten-Kollegs Leibniz Universität Hannover
  • 09/2000 – 08/2003: Diplomstudium Erwachsenenbildung/ außerschulische Jugendbildung und interkulturelle Pädagogik, Abschluss zur Diplom-Pädagogin Leibniz Universität Hannover
  • 09/1996 – 06/2000: Lehramt Grund- und Hauptschule, 1. Staatsexamen
    Zusatzzertifikat im Teilstudiengang „Deutsch als Zweitsprache“ Universität Lüneburg                              

Publikationen (Auswahl)

MONOGRAPHIEN

  • Sievers, I./ Griese, H./ Schulte, R. (2010): Bildungserfolgreiche Transmigranten. Eine Studie über deutsch-türkische Migrationsbiographien. Frankfurt am Main: Brandes & Apsel.
  • Sievers, I. (2009): Individuelle Wahrnehmung, nationale Denkmuster. Einstellungen deutscher und französischer Lehrkräfte zu Heterogenität im Unterricht. Frankfurt am Main: Brandes & Apsel.
  • Griese, H./ Schulte, R./ Sievers, I. (2007): "Wir denken deutsch und fühlen türkisch". Sozio-kulturelle Kompetenzen von Studierenden mit Migrationshintergrund Türkei. Frankfurt am Main: IKO.

HERAUSGEBERSCHAFT

  • Sievers, I. (Hrsg.) (2013): Diversity Education. Zugänge - Perspektiven – Beispiele. Frankfurt am Main: Brandes & Apsel (zusam. mit Hauenschild, K./ Robak, S.).
  • Sievers, I. (Hrsg.) (2013): Lern- und Bildungsprozesse in Kindertagesstätte und Grundschule gemeinsam gestalten. Das Beispiel Bildungshaus Emmerthal. Frankfurt am Main: Brandes & Apsel.
  • Sievers, I. (Hrsg.) (2008): Ethnische Vielfalt und Mehrsprachigkeit an Schulen. Beispiele aus verschiedenen nationalen Kontexten. Frankfurt am Main: Brandes & Apsel (zusam. mit Dirim, I./Hauenschild, K./Lütje-Klose, B./Löser, J. M.).

ZEITSCHRIFTEN-ARTIKEL

  • Sievers, I. (2015): Vielfalt fördern. Die inklusive Schule. In: Uni Magazin Hannover, 3/201, S. 2-5 (zusammen mit Arndt, A.K.; Bickes, H.; Robak, S.; Schomaker, C.; Werning, R.)
  • Sievers, I. (2013): Diversität und Bildungsberatung. In: Hessische Blätter für Volksbildung 63/1, S. 44-50 (zusam. mit Enoch, C.).
  • Sievers, I. (2013): Von Diversität, Anerkennung und Transmigration. Das Beispiel bildungserfolgreicher Transmigrant/innen. In: Talente. Zeitschrift für Bildung, Berufsorientierung und Personalentwicklung. Berlin: Institut für Talententwicklung GmbH, S.24-34.
  • Sievers, I. (2012): Unabgeschlossene Wanderungsprozesse. Das Beispiel hochqualifizierter Transmigranten. Ein Interview mit Dr. Isabel Sievers. In: Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung (Hrsg): Migration. Themenheft der Agentur für Erwachsenen- und Weiterbildung, Hannover.
  • Sievers, I. (2010): Bildungs- und Berufsbiografien hochqualifizierter Transmigrant/innen. In: Aus Politik und Zeitgeschichte: Anerkennung, Teilhabe, Integration, 46-47/2010, S.22-28 (zusam. mit Griese, H.).

BEITRÄGE IN SAMMELBÄNDEN

  • Sievers, I.: (in Vorbereitung): Umgang mit Vielfalt an Hochschulen. Aktuelle Trends und Diversity-Strategien an deutschen Hochschulen. V.V. Karpova, A.I. Kovaleva. 2015, Izdatel'stvo: Omskij filial Finansovogo universiteta, o.S.
  • Sievers, I. (im Ersch.): Zum Umgang von pädagogischen Fachkräften mit Diversität im Bildungs- und Übergangssystem - Ein Beitrag zur Diversity Kompetenz. In: Daase, A./Ohm, U./Mertens, M. (Hrsg.): Interkulturelle und sprachliche Bildung im mehrsprachigen Übergangsbereich. Münster: Waxmann, S. 64-81. (im Druck)
  • Sievers, I (2015): Zum Zusammenhang von Diversität, Anerkennung und veränderten Migrationsprozessen. In: Dvadcat' pervye aprel'skie jekonomicheskie chtenija. Materialy mezhdunarodnoj nauchno-prakticheskoj konferencii. Omskij filial Finansovogo universiteta pri Pravitel'stve RF; pod redakciej V.V. Karpova, A.I. Kovaleva. (2015), Izdatel'stvo: Omskij filial Finansovogo universiteta - S. 290-294
  • Sievers, I. (2013): Einleitung: Diversity Education: Zugänge und Spannungsfelder. In: Hauenschild, K./ Robak, S./ Sievers, I. (Hrsg.) (2013): Diversity Education. Zugänge - Perspektiven - Beispiele. Frankfurt am Main: Brandes & Apsel, S. 15-35.
  • Sievers, I. (2012): Zum Umgang von Lehrkräften mit migrationsbedingter Vielfalt/ Differenz. In: Matzner, M. (Hrsg.): Handbuch und Bildung. Weinheim: BELTZ-Verlag, S. 288-300.
  • Sievers, I. (2012): Relationship between Diversity, Recognition and Learning Cultures in Professional Life, In: Redakcja Naukowa; Malgorzata Olejarz: DYSKURSY 13, Uniwersytet Zielonogorski, Zielona Gora, S. 179-190 (zusammen mit S. Robak)
  • Sievers, I. (2011): Ein Interview mit den Forschern Dr. Isabel Sievers und Prof. Hartmut Griese, Leibniz Universität Hannover. In: Ham, M./Kubanek, A. (Hrsg.): Fremde Heimat Deutschland - Leben zwischen Ankommen und Abschied: Migranten erzählen über deutsche Erfahrungen. Stuttgart: ibidem, S. 74-88.
  • Sievers, I. (2011): Zum Zusammenhang von Diversität, Anerkennung und Lernkulturen in der Arbeitswelt, In: Kooperationsstelle Hochschule und Gewerkschaften (Hrsg.): Interkulturalität in der Arbeitswelt. Über selbst gesteuertes Projektmanagement interkulturell qualifizieren, S. 54-70 (zusammen mit S. Robak)