All-Gender Toiletten an der LUH

All-Gender WCs, Unisex-Toiletten, WCs für alle Geschlechter

  • Wieso braucht es All-Gender Toiletten?

    Menschen, deren Erscheinungsbild nicht eindeutig in die gängigen Geschlechterbilder passt, erleben aufgrund der vorwiegend binär-aufgeteilten Toiletten an der LUH, also in Männer- und Frauentoiletten, teilweise diskriminierendes und ausgrenzendes Verhalten. Besonders Trans*- und intergeschlechtliche oder nicht-binäre Personen erleben unangenehme Blicke oder sogar Beleidigungen oder Raumverweise.

    Diskriminierung aufgrund des Geschlechts und der Geschlechtsidentität sind nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verboten, deshalb planen wir WC's einzurichten, die unabhängig von der Geschlechterzugehörigkeit genutzt werden können. Diskriminierungen soll so entgegengewirkt werden und sichere Räume geschaffen werden.

    2018 wurde zudem durch das Bundesverfassungsgericht die sogenannte "Dritte Option" anerkannt. Damit wird auch gesetzlich die Existenz von mehr als zwei Geschlechtern grundsätzlich anerkannt. Im Alltag bleibt es aber eben fast immer bei der Binarität der Geschlechter - das spiegelt sich unter anderem gesellschaftlich vor allem in der Sprache aber z.B. auch bei der Bereitstellung von Toiletten wieder. 

    Außerdem ist der Zugang zu sanitären Einrichtungen ein Menschenrecht. 

  • Wer profitiert von All-Gender Toiletten?

    Wer profitiert von All-Gender WCs?

    • nicht-binäre, trans* und inter* Personen
    • Väter, die in Männertoiletten keine Wickelmöglichkeit für ihre Kinder haben
    • Menschen mit Behinderungen, die Assistenzpersonen des anderen Geschlechts haben, deren Hilfe sie beim Toilettengang benötigen
    • Eltern, die mit ihren Kindern gemeinsam auf Toilette gehen
    • Alle, denn dadurch gibt es für alle Geschlechter mehr Toiletten
  • Lese-Tipps

Hier finden Sie eine Übersicht an welchen Standorten, Einrichtungen und Insituten All-Gender WCs vorzufinden sind.
Kein Anspruch auf Vollständigkeit - wir erweitern die Liste laufend. Schicken Sie uns gerne eine Mail, wenn Sie ein weiteres All-Gender WC kennen oder an ihrem Institut/Einrichtung ein All-Gender WC einrichten möchten.

Gebäude Raum-Nr. Anmerkungen
Hauptgebäude: 1101
Welfengarten 1
E310 barrierefrei, inkl. Dusche und Wickelmöglichkeiten
Hauptgebäude: 1101
Welfengarten 1
A133 + A140 Einzelkabinen, nicht barrierefrei
Schneiderberg 50: 3109 im Elchkeller All Gender WC + FLINTA WC (mit kostenfreien Menstruationsprodukten)
Chemie Alt-Bau: 2501
Callinstraße 5
372 Einzelkabine
Chemie Alt-Bau: 2501
Callinstraße 5
169 behindertengerecht mit Dusche
OCI: 2505
Schneiderberg 1B
EG ggü. 044C  
Im Moore : 1139
Im Moore 13
EG + 1.OG + 
209 + 311
nicht barrierefrei 
Graduiertenakademie: 1225
Wilhelm-Busch-Straße 22
001 nicht barrierefrei 
Hochschulbüro für ChancenVielfalt: 1214
Wilhelm-Busch-Straße 4
214 + 215 nicht barrierefrei 
Wasserbauhalle: 3201
Nienburger Straße 17
220 Urinal mit Mülleimern
IG Metall Haus: 1931
Otto-Brenner-Straße 7
EG  
Gebäudemanagement: 1235
Wilhelm-Busch-Strasse 6D

001B+ 001C+111A

barrierefrei
Alte Botanik: 4110
Herrenhäuser Straße 2
001 barrierefrei, behindertengerecht, Schiebetür und Wickelmöglichkeiten
Welfengarten 1A: 1107 010A barrierefrei, behindertengerecht
Hofgebäude: 3108
Nienburger Straße 1-4
102  
LCSS: 1920
Lange Laube 32
326 Aufzug vorhanden
Hauptgebäude Physik: 3701
Appelstraße 2
041 + 261  

 

Kontakt

Joana Rieck Joana Rieck
Joana Rieck (sie/ihr)
Beratungsservice
Adresse
Wilhelm-Busch-Straße 4
30167 Hannover
Joana Rieck Joana Rieck
Joana Rieck (sie/ihr)
Beratungsservice
Adresse
Wilhelm-Busch-Straße 4
30167 Hannover