A-Team - Im Einsatz gegen Diskriminierung

Das Projekt „A-Teams“ (kurz für "Awareness-Treams") wurde von der Arbeitsgruppe postmigrantisch des WIR 2.0-Prozesses entwickelt. An der LUH sind die A-Teams im Hochschulbüro für ChancenVielfalt angesiedelt.

Gefördert wird das Projekt durch den „Gesellschaftsfond Zusammenleben“ der Landeshauptstadt Hannover.

Zur Chronologie des Projektes

Im November 2021 startete das Projekt A-Team von Wir 2.0 AG postmigrantisch und dem Netzwerk Generation Postmigration. In den Folgemonaten wurden Schüler*innen und Studierende zu Peer-to-Peer-Berater*innen geschult, um sich aktiv für das Thema  Antidiskriminierung in  Bildungsinstitutionen einbringen zu können.

Am 19. September 2022 fand die offizielle Graduation der A-Teams durch den Oberbürgermeister Belit Onay  im Rathaus statt. Nun nehmen die ersten A-Teams ihre Arbeit auf, auch an der Leibniz Universität  Hannover. Die ausgebildeten A-Teams setzen sich aktiv für die Antidiskriminierungsarbeit an der LUH ein.

An der LUH ist das Projekt im Hochschulbüro für ChancenVielfalt im Bereich Diversity Management angesiedelt.

Weitere Informationen zum A-Team-Projekt erteilt Tchadarou Abdoul, stellvertretend für die WIR 2.0 AG postmigrantisch.

Gruppenbild bei der A-Team Graduation mit dem Oberbürgermeister Belit Onay Gruppenbild bei der A-Team Graduation mit dem Oberbürgermeister Belit Onay Gruppenbild bei der A-Team Graduation mit dem Oberbürgermeister Belit Onay © Sievers
2022 - A-Team Graduation im Rathaus Hannover